20. Februar 2011

Quarkzopf

Kürzlich durfte ich einen Quarkzopf probieren, der mich beeindruckt hat. Und da die lieben frullino-Kinderlein schokoladige Muffins nicht so sehr schätzen (wie die Mama), habe ich mich für den Kaffeetisch an einen Quarkzopf nach meiner Art gemacht.
Er war, wie alle meinten, einfach gelungen. Der Quark sorgt für Frische und Abwechslung im herkömmlichen Hefezopf.

  • 250 ml Milch, 50 g Zucker (optional 25 g Zucker/25 g Vanillezucker) 1 Würfel Hefe, 1 Ei, 50 g Butter in den Mixtopf und bei 37° und Stufe 2 3 Minuten alle Zutaten erwärmen.
  • 500 g Mehl (Weizen, Type 405) zugeben, auf der Knetstufe 3 Minuten kneten.
  • Den Teig in eine bemehlte Schüssel geben und mind. 30 Minuten (besser 45-50  Minuten) an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Quarkcreme herstellen:

  • 250 g Magerquark, 1 Eigelb, 2 EL Zucker, 1 TL abgeriebene Zitronenschale und 1 TL Vanillezucker im Mixtopf mischen, 30 Sekunden auf Stufe 3.
  • Den Teig durchkneten und teilen.
  • Die Hälfte des Teiges wiederum in 3 Teile trennen und alle jeweils zu einer Rolle formen. Eine der Rollen mit einem Nudelholz auswellen und auf die Mitte die Hälfte der Quarkcreme geben.
  • Das Teigstück zusammenrollen und alle Stränge nebeneinander legen, dann den Zopf flechten.
  • Mit dem anderen Teig genauso verfahren.

  • Beide Zöpfe nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit einem Tuch abdecken und nochmals 20-30 Minuten gehen lassen.
  • Das Eiweiß und 1 EL Milch mit einer Gabel verrühren und die Zöpfe bestreichen.
  • Locker einige Mandelblättchen darüber streuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 170° 35-40 Minuten backen.


Kommentare:

  1. wow.... liebe Tanja, der sieht luftig duftig aus... super.So mag ich ihn

    Lieben Gruß Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Die Pralinchen sind ja nix für meine schlanke Linie... sehen aber megatoll aus.

    Dieser Zopf hier bedarf unbedingt eines Kommentares: Perfektes und professionelles Aussehen hat er! Ich kann förmlich schmecken, wie lecker der war. Vermutlich ist ja nix mehr da, stimmts ;-)) ?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    gefällt mir ausgezeichnet dieses Rezept und
    wird heute Nachmittag gebacken.

    AntwortenLöschen
  4. @Gaby: Der Zopf ist luftig und duftig, "fluffig" eben, ich mag das lieber als "feste" Zöpfe.

    @Ravenna: Wenn Du darfst, probier die "DCCM" aus, sie sind echt eine Sünde wert! ;-) Vom Zopf ist noch ein Teil übrig, für Dich und mich würde es noch reichen :-D

    @Nettia: ich bin schon auf gespannt, wie er Dir schmeckt!

    AntwortenLöschen
  5. Der Zopf sieht einfach nur göttlich aus...So schön fluffig und otpisch einfach ein Genuss! Irgendwie habe ich jetzt Hunger ;)

    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Oh lieben Dank, das ist ja nett, ich freue mich sehr über Deine Zeilen!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, er sieht nicht nur super aus, sondern er schmeckt auch so.
    Wir hatten ein ausgezeichnetes Frühstück !
    Liebe Grüsse
    Nettia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nesrin,
    ich könnte auch ständig Hefezopf essen...

    Liebe Nettia,
    ich freue mich sehr, dass es Euch schmeckt!
    Danke für Dein Lob!

    AntwortenLöschen
  9. Boah, sieht der toll aus! Tolle Idee mit der Quarkfuellung :-)

    AntwortenLöschen
  10. Wow!!! Den habe ich doch glatt übersehen, wird aber probiert!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Euren Eintrag